Informationen zum Bildungsgutschein

Grundsätzliches

Alle Umschulungen und Weiterbildungen der GPB sind nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert und können mit einem Bildungsgutschein finanziert werden. Ihnen persönlich entstehen dabei keine Kosten.

Ihr Arbeitsvermittler im Jobcenter oder der Agentur für Arbeit kann Ihnen einen Bildungsgutschein ausstellen. Dafür müssen Sie Ihren persönlichen Betreuer davon überzeugen, dass eine Umschulung oder Weiterbildung Sie auf den ersten Arbeitsmarkt bringen wird. Wir stellen Ihnen nach einem Beratungsgespräch gerne eine "Beratungsquittung" aus, auf der wir eine Bildungsmaßnahme empfehlen und das auch begründen. Oft können unsere Kunden damit überzeugen.

Für Umschüler gibt es zusätzlich die Weiterbildungsprämie in Höhe von bis zu 2.500 Euro bei bestandener Zwischen- und Abschlussprüfung bei der zuständigen Kammer (IHK, StBK, RAK).

Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein

Die Teilnahme muss nach Einschätzung Ihres Sachbearbeiters notwendig sein, um Sie bei bestehender oder konkret drohender Arbeitslosigkeit wieder einzugliedern oder Arbeitslosigkeit zu verhindern. Es ist auch möglich, dass ein fehlender Berufs- oder Studienabschluss als Notwendigkeit für eine Weiterbildung oder Umschulung anerkannt wird.

Die Entscheidung schließt immer die Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt mit ein. Das heißt, die Agentur für Arbeit muss abwägen, ob Ihre Erwerbslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beendet werden kann, ob es andere Lösungsmodelle gibt und ob mit dem angestrebten Bildungsziel die (Wieder-)Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt erwartet werden kann

Welche Umschulungen werden gefördert?

Die Wahrscheinlichkeit eine Umschulung genehmigt zu bekommen kann erhöht werden, wenn die gewünschte berufliche Qualifikation in der Bildungszielplanung enthalten ist. Die Bildungszielplanung ist eine gesamtstädtische Planung mit dem Ziel, die durch das Jobcenter oder durch die Arbeitsagenturen geförderte Bilungsangebote stärker an den Bedarf des Arbeitsmarktes auszurichten.

Selbsteverständlich ist es auch möglich für andere Berufe als die aus der Bildungszielplanung einen Bildungsgutschein zu bekommen.

Einlösen des Bildungsgutscheins

Haben Sie sich ein Bildunsangebot ausgesucht und einen Bildungsgutschein bekommen, so müssen Sie innerhalb der Gültigkeitsdauer (in der Regel 3 Monate) mit der geplanten Umschulung oder Weiterbildung beginnen, sonst verfällt der Gutschein. Der Bildungsträger (z.B. die GPB) bestätigt auf dem Bildungsgutschein Ihre Aufnahme in die zugelassene Maßnahme und Sie legen den Bildungsgutschein beim Ihrem Arbeitsamt oder Jobcenter vor und beginnen zum gewünschten Starttermin mit Ihrer Umschulung oder Weiterbildung. Wir beraten Sie gerne bei einem persönlichen Termin.