Unterrichtsprojekte unserer Mediengestalter

Filmpremiere mit FinalCut

Wunderbare Welten

Es wurde zu einer kleinen Filmpremiere eingeladen: ein Teilnehmer unseres inTrains (individuelles Trainingszentrums für Weiterbildungen) hat mit Hilfe des Programms FinalCut seinen ersten Film geschnitten. Dieser setzt sich aus seinem eigenen Filmmaterial zusammen und handelt von den fantastischen tropischen Unterwasserwelten. Zu sehen waren Taucher, die im leuchtend blauen Ozean mit neugierigen Haien, bunten Fischen, dahin geleitenden Rochen und riesigen Schildkröten über farbenreiche Korallenwelten schwammen.

Impressionen

Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Präsentation
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Hai
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Unterwasserschildkröte
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Rochen
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Unterwasserwelt
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Mondfisch
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Tierwelt
Projekt Teilnehmer Weiterbildung FinalCut Filmausschnitt Unterwasserwelt Rochen

Verpackungsdesign

Projektbeschreibung

Ein Schuber, auch Schutzkarton genannt, ist ein fünfseitiges Schutzbehältnis für Bücher, Zeitschriften oder andere Printprodukte. Die Aufgabe unserer angehenden Mediengestalter war es, diesen nicht nur mit einem Seriencharakter zu gestalten, sondern auch eine einfach nachzubauende Layout-Vorlage zu entwickeln. Die größte Herausforderung war, das vorgegebene Format für den Druckbogen einzuhalten und die Stabilität durch ausschließliches Falten des Bogens zu gewährleisten. Bereits nach einer Woche stellten vier Gruppen auf unterschiedlichster Weise tolle Produkte her.

Layout-Vorlagen und Modelle

Ausbildung Mediengestalter Skizze Schuber
Ausbildung Mediengestalter Praxisprojekt
Ausbildung Mediengestalter Typografie
Ausbildung Mediengestalter Präsentation

Exkursion zur BVZ Berliner Zeitungsdruck

Ein Tag in einer Offsetdruckerei

Am 01.10.2015 besuchten wir die Offsetdruckerei BVZ - Berliner Zeitungsdruck. Freundlich empfangen, erzählte uns die Führung Wissenswertes über die Druckerei. Im Anschluss erfolgte ein Rundgang.

Die Druckerei existiert bereits seit 1946.  Auf 20.000 m² befindet sich von der Druckplattenherstellung über die Rotationsdruckmaschinen, bis hin zur Weiterverarbeitungs- und Konfektionierungsstation alles, was das Druckerherz höher schlagen lässt.

In der Druckplattenherstellung werden die von den Zeitungsredaktionen eingesendeten PDF- oder EPS-Dateien elektronisch in vier Farbbestandteile (CMYK) geteilt und auf jeweils vier Druckplatten mittels Computer-to-Plate-Verfahren (CtP) mit einem Laser geschrieben. 

Nach der Abteilung zur Druckplattenherstellung führte man uns zum Kern der Druckerei: Zu den vier Rotationsdruckmaschinen, die nach dem Offsetverfahren arbeiten. Bereits theoretisch gelernte Druckverfahren einer solchen Maschine wurden nun in der Praxis begutachtet. Auch in das Rollenlager, in dem sich die gigantischen Papierrollen, die mit ferngesteuerten Transportrobotern von dem einem zum anderen Ort gebracht werden, durften wir einen Blick werfen. Gespannt beobachteten wir den Prozess des Rollenaustauschs.

Unsere letzte Station war die Weiterverarbeitungsabteilung. Hier werden die fertigen Prospekte in die Zeitungen eingelegt, als Pakete verschnürt und mit einem Informationsdeckblatt versehen für den Lieferanten kenntlich gemacht. Als Andenken bekamen wir alle eine druckfrische Tageszeitung geschenkt.

Einblick in die Offsetdruckerei

Exkursion Offsetdruckerei Papierrollen
Exkursion Offsetdruckerei Druckplatten
Exkursion Offsetdruckerei Fuehrung
Exkursion Offsetdruckerei Fadenmesser
Exkursion Offsetdruckerei Druckerei
Exkursion Offsetdruckerei Druckerei
Exkursion Offsetdruckerei Druckerei
Exkursion Offsetdruckerei Druckplattenherstellung

Concorde Relaunch

Das Konzept

Am 29. Mai 2015 wurde von den Mediengestaltern der GPB die Aufgabe "Relaunch der Airline Concorde" vorgestellt.

Bereits zwei Wochen vor der Präsentation wurden Einladungen mit der geheimnisvollen Headline „C. kommt“ an ausgewählte Klassen und Mitarbeiter der GPB verteilt.

Über der Rückseite dieser Einladung erstreckte sich ein Anmeldeformular. Nach erfolgreichem Ausfüllen und Abgabe des Anmeldeformulars erhielt man circa eine Woche später eine Mail zugeschickt mit einem Verweis auf eine Webseite. Diese leitete weiter zu einer Eintrittskarte im Look eines Boarding-Passes, mit dem Hinweis darauf am 29.05. bitte kurz vor 09 Uhr aufzutauchen. An dieser Stelle wurde klar: „C.kommt“ – Concorde kommt.

Gesagt, getan: Kurz vor 09:00 Uhr in der Früh fanden sich die ersten Gäste ein und wurden von zwei Personen empfangen, die mithilfe einer Gästeliste die Personen identifizierten. Diese erhielten den besagten Boarding-Pass und wurden hineingelassen. Über den Präsentationsraum erstreckten sich zwei Reihen á zwei Stühle, angelehnt an die Sitzanordnung eines Flugzeugs. Alle Rückenlehnen waren überdeckt von Concorde-Plakaten. Ein jeder Hintermann konnte die Werbung im Flugzeug betrachten: Dom Perignon und Bugatti wurden darauf stolz präsentiert. Außerdem war das Whiteboard im Raum mit den Plakaten der Concorde versehen.

Die Präsentation hat begonnen: Ein Video wurde gezeigt, untermalt von entspannender Fahrstuhlmusik. Daraufhin stellten die Redner systematisch das neue CI-Konzept vor. Zuallererst skizzierten sie kurz das Unternehmen und trugen dann das Briefing vor: Eine Corporate Identity, eine Website und Printprodukte sollten neu erschaffen werden.

Kurz darauf wurde die Zielgruppe erwähnt: „Vermögende Geschäftsreisende und Privatleute“. Exemplarisch stellte einer der Referenten typische Konsumenten aus dieser Zielgruppe vor, so z.B. Eloise, 43 Jahre alt, Erbin eines milliardenschweren Pharma-Unternehmens.

Schließlich wurde das Image der Firma geschildert: Im Auftritt edel und reduziert impliziert es Luxuriösität und Sicherheit. Im weiteren Verlauf erklärte einer der Referenten Logo und Schrift sowohl in technischer als auch in inhaltlicher Hinsicht. Ein dunkles Magenta für die Luxuriösität, ein dunkles Blau für Vertrauen und eine goldene PANTONE-Schmuckfarbe für die Hochwertigkeit machen das Logo aus.

Im Zusammenhang mit der Relaunch-Kampagne "Encore" präsentierten die Redner sämtliche Plakate für die Werbepräsenz, die Website, die Innenausstattung der Flugzeuge, die Geschäftsausstattung, die Website, das Board-Magazin „Encore!“ – dieses wurde nebenbei herumgereicht - die Menükarte, Visitenkarten und auch das Geschirr.

Die Vortragenden erklärten den Arbeitsprozess des Projekts und zeigten ein entsprechendes Schema. Zum Schluss visualisierte die Leinwand eine zehnminütige Dokumentation eines Concorde-Fluges. Eine spannende Reise ging vorerst in dieser Präsentation zu Ende.

Concorde wäre begeistert gewesen.

Concorde Design

Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Plakate
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Farben
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Geschaeftsausstattung
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Innenausstattung
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Logoskizzen
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Magazin
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Sitze
Mediengestalter Digital und Print Relaunch Concorde Kuechenausstattung