So lohnt sich das Praktikum auch finanziell

Mit guten Argumenten auch im Pflichtpraktikum gut verdienen

Pflichtpraktika werden nicht mit dem Mindestlohn vergütet. Nichtsdestotrotz zahlen Ihnen die Betriebe auch für Praktika im Rahmen einer Ausbildung gutes Geld, wenn Sie klug verhandeln. Praktikanten und Praktikantinnen, die einen längeren Zeitraum im Praktikumsbetrieb verbleiben, werden häufig besser vergütet. Wenn Sie nach drei Monaten nachverhandeln, können Sie sogar noch mehr durchsetzen. Für die Betriebe lohnt sich die Aufwendung als Investition in Sie als möglichen zukünftigen Mitarbeiter, da sie nach dem Praktikum die Betriebsabläufe bereits kennen und nach Ihrem Abschluss direkt als gut ausgebildete Fachkraft zur Verfügung stehen.

Als Auszubildende/r oder Umschüler/in der GPB absolvieren Sie erst Ihre Unterrichtsstunden am Stück und starten dann bestens vorbereitet in ein langes Betriebspraktikum. Das macht Sie für die Firmen attraktiv und Sie haben gute Chancen, nicht nur spannendere Aufgaben sondern auch mehr Geld zu erhalten als andere Praktikanten.

Mit unserem Angebot des GPB-Personalservices unterstützen wir unsere Auszubildenden bei der Suche nach vergüteten Praktikumsplätzen und bei Vertragsverhandlungen.

Weitere gute Argumente für Teilnehmende der GPB als zukünftige Mitarbeiter, finden Sie unter Praktikanten und Mitarbeiter.