Passwort: Diebstahl

Gewaltiger Leak von E-Mail Adressen und Passwörtern

Es gibt immer wieder Leaks von User-Daten und Einbrüche bei Dienstleistern, durch die solche Daten in die Hände von Kriminellen fallen. Auch diesmal ist so ein Vorfall aufgetreten. Internetuser haben einen Schrecken bekommen, als die neue Veröffentlichung der Collection #1 (Sammlung von ganz vielen Seiten) bekannt gegeben hat, dass 773 Millionen unterschiedliche E-Mail Adressen und 21 Millionen unterschiedliche Passwörter geleakt wurden. Unter anderem ältere Leaks wie Dropbox oder Social Media Accounts, jedoch auch neuere wie z.B. Linkedln etc.

Doch was kann man tun, um unsere Daten zu schützen? Zum einen kann man einen potentiellen Passwort-Manager benutzen (zum Beispiel KeePass) oder man nutzt viele verschiedene Passwörter. Ganz wichtig sind auch Wegwerfpasswörter, die man für Seiten benutzt, die weniger wichtig sind.

Ob Ihre E-Mail Adresse irgendwo geleaked wurde, können sie auf der Have I been pwned? Seite nachschauen. Falls die Seite einen oder mehrere Treffer erzielt: unbedingt das Passwort ändern!