IT-Systemelektronikerin Arbeitsplatz
Eine Frage der Technik

Entwickeln und konfigurieren Sie komplexe IT-Systeme für Ihre Kunden!

IT Systemelektroniker Technik Arbeitsplatz Computer
Installation & Instandhaltung

(Er-)wartungsgemäß zur sicheren Lösung.

IT Systemelektroniker Technik Karte
Finden Sie die Lösung?

Als Ansprechpartner bei Störungen und Fehlermeldungen des Systems ist Ihre Aufgabe auch die Problembehebung.

IT-Systemelektroniker / IT-Systemelektronikerin

Mit IHK-Abschluss und Scrum-Zertifikat

Haben Sie Spaß daran, elektronische Geräte zu warten und zu verbessern? Sie finden bei jedem technischen Gerät die Störungsquelle und möchten diese beseitigen? Erlernen Sie den Beruf IT-Systemelektroniker und werden Sie Experte für elektronische Anlagen!

Nächste Starttermine

Berufesteckbrief

Tätigkeitsfelder

  • Kundenberatung
  • Beschaffung von Soft- und Hardware
  • Installation und Wartung von IT-Technik
  • Fehleranalyse und Störungsbeseitigung

Arbeitsort

  • Öffentliche Verwaltung
  • IT-Dienstleister
  • Serverfarmen

Anforderung

  • Gute Deutschkenntnisse und mathematische Fähigkeiten
  • Kundenorientiertes und serviceorientiertes Handeln
  • Handwerkliches Geschick

Was macht ein IT-Systemelektroniker?

Als IT-Systemelektroniker planen und installieren Sie Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik. Sie realisieren kundenspezifische Lösungen durch Modifikationen von Hard- und Software. Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel Computersysteme, Festnetze und Funknetze, Endgeräte oder Sicherheitssysteme.

Sie integrieren die Stromversorgung, die Hard- und Software und nehmen die Systeme in Betrieb. Die Fehleranalyse und das Beseitigen von Störungen sind wichtige Arbeitsbereiche. Wenn die Hardware nicht mitspielt oder die Software nicht läuft, kommen Sie mit Ihrem technischen Know-how zum Einsatz.

Konzeption

  • Gestaltung von IT-Netzen und IT-Anlagen
  • Auswahl von Systemkomponenten unter Sicherheitsgesichtspunkten
  • Beachtung der Wirtschaftlichkeit Ihrer Entscheidungen

Installation und Konfiguration

  • Installation der Systemkomponenten
  • Konfiguration von Hardware, Anwendungsprogrammen und Betriebssystemen
  • Erstellung und Pflege von Netzwerk- und Betriebsdokumentationen

Fehleranalyse sowie Störungsbeseitigung

  • Überwachung der Funktionsfähigkeit von Technik
  • Servicetests und –analysen
  • Diagnose, Eingrenzung und Behebung von Störungen

Was sollte ich mitbringen?

Als IT-System­elektroniker oder IT-Systemelektronikerin sollten Sie bestimmte Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • Verständnis von technischen und betrieblichen Zusammenhängen
  • Spaß an der Arbeit mit dem Computer
  • Erste Erfahrungen in Elektrotechnik oder Mechatronik
  • Mathematisches Verständnis und logisches Denkvermögen
  • Kundenorientierung und serviceorientiertes Handeln
  • Handwerkliches Geschick und organisatorische Fähigkeiten

Aber keine Sorge, wenn Sie noch nicht alle Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich trotzdem. In einem persönlichen Gespräch und anhand eines Eignungstests finden wir gemeinsam heraus, ob der Beruf zu Ihnen passt.

Wo kann ich später arbeiten?

Ihren Arbeitsplatz finden Sie als IT-Systemelektroniker in erster Linie in Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen der Informations- und Telekommunikationstechnik anbieten. Sie sind beschäftigt bei Herstellern und Betreibern von Telekommunikationsanlagen und -netzen, bei Installationsbetrieben für Sicherheitstechnik sowie im Einzelhandel, der die kundenspezifischen Hardwarekonfigurationen anbietet. Darüber hinaus sind sie in Ingenieurbüros tätig, die Netzwerke planen.

Mögliche Branchen

  • Elektroinstallation
  • Informations-, Telekommunikationstechnik
  • EDV-Dienstleister
  • Sicherheitstechnik
  • Einzelhandel
  • Öffentliche Verwaltung

Mögliche Einsatzgebiete

  • Ingenieurdienstleistungen, Bausachverständigenwesen
  • Ingenieurbüros für technische Fachplanung und Ingenieurdesign
  • Call-Center
  • Personaldienstleistungen

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Die Kombination aus Elektrotechnik und IT bietet Ihnen interessante Aufstiegsmöglichkeiten. Um mehr Verantworten im Betrieb zu übernehmen, können Sie beispielsweise eine Weiterbildung zum IT-Sicherheitstechniker absolvieren.

Eine passgenaue Aufstiegsmöglichkeit ist die Weiterbildung zum geprüften Industriemeister Elektrotechnik (IHK). Mit diesen berufsbegleitenden Fortbildungen können Sie eine Führungsposition einnehmen und arbeiten meist in der Wartung und Instandhaltung von elektrischen Anlagen. Mit erfolgreichem Abschluss der Meisterprüfung erlangen Sie ebenfalls die allgemeine Hochschulreife und können somit auch ein Studium beginnen.

Interessante Studiengänge wären zum Beispiel:

  • Technische Informatik
  • Elektrotechnik

Wie läuft die Umschulung oder Ausbildung ab?

Die Ausbildung (36 Monate) und Umschulung (24 Monate) lassen sich grob in 4 Phasen gliedern: Theorieteil, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Prüfung. Zuerst werden Ihnen die Grundlagen Ihres Berufs­feldes im Präsenzunterricht vermittelt. Dort lernen Sie das Basiswissen in den sogenannten berufsübergreifenden Modulen:

  • Kommunikation und Präsentation
  • Einfache und vernetzte IT-Systeme
  • IT-Sicherheit
  • Systemanalyse (Anforderungsanalyse)
  • Systemsoftware (Windows, Linux)
  • Software-Entwicklungswerkzeuge
  • Programmierung mit Java
  • Relationale Datenbanksysteme

Später kommen berufsspezifische Module dazu:

  • Netzwerkkonfiguration
  • Vertiefung in Systemsoftware
  • Elektrotechnik
  • Logische Schaltungen
  • Telekommunikationstechnik
  • Alarmanlagen und Telekommunikationsanlagen
  • Systemanalyse (Modellierung)
  • Projektmanagement
  • Fachenglisch
  • Fachbezogenes Projekt

Mit solidem Basiswissen starten Sie in die Praktikumsphase. Die Dauer des Praktikums beträgt 6 Monate (Umschulung) bzw. 18 Monate (Ausbildung). Schon zu Beginn des Lehrgangs starten Sie mit der Suche nach einem passenden Betrieb. Das Praktikum hilft Ihnen, Fachkenntnisse mit praktischer Arbeit zu verknüpfen. Ebenso können Sie erste wichtige Branchenkontakte sammeln.

Im Betrieb bearbeiten Sie ein fachbezogenes Projekt mit eigener Konzeption und Dokumentation, das Sie bei der praktischen Abschlussprüfung präsentieren.

Kurz vor der Abschlussprüfung kommen Sie zu einer 6-wöchigen intensiven Prüfungsvorbereitung zurück in den Unterricht. Mithilfe erfahrener Lehrkräfte gehen Sie den relevanten Prüfungsstoff erneut durch, sodass Sie gut vorbereitet in die IHK-Abschlussprüfung gehen.

Nächster Starttermin

Umschulung
12.12.2022 Startgarantie! 24 Monate inkl. 6 Monate Praktikum
(Erst-)Ausbildung
12.12.2022 Startgarantie! 36 Monate inkl. 18 Monate Praktikum

Video zum Beruf

Berufeflyer

Nächste Starttermine

Ihre Vorteile

  • Einschließlich mehrmonatigem Betriebs­praktikum
  • 6-wöchige intensive Prüfungs­vorbereitung
  • Für Umschüler kostenloses Notebook
  • Inklusive Scrum-Zertifikat (agiles Projektmanagement), MS Office 365 Lizenz und Fachbücher
  • Optionale Zusatz­zertifikate z.B. AEVO
  • Persönlicher Karriereassistent für einen erfolgreichen Berufseinstieg
  • Präsenz- und Online-Unterricht, Gruppen­arbeiten sowie Selbstlern­einheiten
  • Praxisorientierte Lehrkräfte
  • Modularer Unterrichts­aufbau: Themen werden wochenweise bearbeitet
  • Mehrere Starttermine mit Startgarantie im Jahr
  • Staatlich anerkannter Berufs­abschluss vor der IHK
  • Zukunfts­sicherer Arbeitsmarkt
  • Bis zu 100 % förderbar

Ihre Vorteile

  • Bis zu 100 % förderbar
  • Kostenloses Notebook
  • 6-wöchige Prüfungs­vorbereitung
  • Inkl. Scrum-Zertifikat u. Fachbücher
  • Zusatzzertifikate
  • Mehrmonatiges Betriebs­praktikum
  • Persönlicher Karriereassistent
  • Mehrere Starttermine
  1. 3D Game Skulpturen Fimo Modellieren
    Ein Projekt unserer Gamedesigner
  2. Headset Controller Tastatur Maus
    Gamedesign-Dozentin möchte Inklusion und Klimawandel zum Thema machen
  3. Häufig gestellte Frage
    Ja, im GPB-eigenen Weiterbil­dungszentrum inTrain können Sie bei sehr guten Leistungen nach Absprache zusätz­liche Kurse belegen und Zertifikate erwerben – ohne zusätz­liche Kosten. So besteht im...
  4. Häufig gestellte Frage
    Unter dem Begriff „Berufs­familie“ sind bei der GPB verschiedene Berufe zusammengefasst, die inhaltlich einen ähnlichen Kern haben und deswegen während der berufsüber­greifenden Module noch zusammen...
  5. Häufig gestellte Frage
    Eine Ausbildung oder Umschulung im Bereich "Game Design" ist nicht staatlich anerkannt und wird nicht durch das Berufsbildungsgesetz geregelt. Das heißt, dass es für das Berufsbild keine Ausbildungsordnung...
JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!