Kauffrau Digitalisierungsmanagement Arbeit Laptop
Blick in die Zukunft

Sie entwickeln IT-Modelle, sind immer auf dem neusten Stand und arbeiten auf betrieblicher Ebene.

Kauffrau Digitalisierungsmanagement Laptop Analyse Daten
Sicherheit & Datenschutz

Sie sorgen für einen sicheren Umgang mit sensiblen Daten und gewährleisten die IT-Sicherheit.

Kaufmann Digitalisierungsmanagement Digitalisierung Laptop
Controlling & Vertragsgestaltung

Sie überprüfen Rentabilität und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, setzen Verträge auf und vieles mehr.

Kaufmann / Kauffrau für Digitalisierungs­management

Mit IHK-Abschluss und inklusive Microsoft-Zertifikate

Sie möchten dabei sein, wenn Schreib­maschinen gegen Computer ausgetauscht werden? Helfen Sie bei der Beurteilung innerbetrieblicher Geschäfts­prozesse im Hinblick auf den Einsatz von IT-Systemen und behalten Sie dabei den wirtschaftlichen Nutzen im Auge. Gestalten Sie die Digitalisierung mit und erlernen Sie den neuen IHK-Beruf!

Berufesteckbrief

Tätigkeitsfelder

  • Bedarfsermittlung an Informationssystemen
  • Auswahl und Beschaffung von Soft- und Hardware
  • Systemkomponenten installieren
  • IT-Sicherheit und Datenschutz beachten

Arbeitsort

  • IT-Dienstleister
  • Unternehmen
  • Öffentliche Verwaltung

Anforderung

  • Kunden- und serviceorientiertes Handeln
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Interesse an Technilogie

Was macht ein Kaufmann für Digitaisierungs­management?

Wo lassen sich bestehende IT-Systeme optimieren und welche Hardware oder Software muss dafür beschafft werden? Als Kaufmann im Digitalisierungs­management (ehemals Informatikkaufmann / Informatikkauffrau) kennen Sie die Antwort. Sie analysieren die Arbeits-, Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse eines Unternehmens und entwickeln die passende IT-Lösung. Zu der Verbindung zwischen IT-Know-How und kaufmännischem Geschick kommen bei dem neuen IHK-Beruf, die Bedürfnisse der IT-Sicherheit und des Datenschutzes hinzu.

Analyse

  • Prozesse im Unternehmen
  • Geeignete IT-Lösungen

Beratung und Support

  • Optimierungsmöglichkeiten erkennen und präsentieren
  • Datenschutz und IT-Sicherheit umsetzen

Was sollte ich mitbringen?

Sie sind kontaktfreudig, kommunikativ und an Serviceleistungen für Kunden orientiert. Sie können gut verhandeln und sicher Gespräche führen. Über technische Details und Computer wissen Sie gut Bescheid. Sie verstehen logische und mathematische Zusammenhänge und haben eine gute Allgemeinbildung sowie sprachliches Ausdrucksvermögen.

Für uns ist es wichtig, dass Sie folgende Grundlagen mitbringen:

  • Kundenorientierung und serviceorientiertes Handeln
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten

Aber keine Sorge, wenn Sie noch nicht alle Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich trotzdem. In einem persönlichen Gespräch und anhand eines Eignungstests finden wir gemeinsam heraus, ob der Beruf zu Ihnen passt.

Wo kann ich später arbeiten?

Sie sind in Unternehmen der Wirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung tätig, die eigene IT-Infrastruktur managen. Informatikkaufleute bzw. Kaufleute für Digitalisierungsmanagement arbeiten in den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Funktionen ihrer Branche, zum Beispiel in Industrie, Handel, Banken, Versicherungen oder Krankenhäusern. 

Mögliche Wirtschaftszweige

  • IT, DV, Computer   
  • Bau und Architektur   
  • Chemie, Pharmazie, Kunststoff   
  • Elektro   
  • Fahrzeugbau und, -instandhaltung  
  • Finanzdienstleistungen und Immobilien   
  • Handel   
  • Hotel, Gaststätten, Tourismus   
  • Management, Beratung, Recht, Steuern   
  • Medien und Informationsdienste   
  • Metall, Maschinenbau, Feinmechanik, Optik   
  • Nahrungs- und Genussmittelherstellung   
  • Papier und Druck   
  • Transport und Verkehr   
  • Öffentliche Verwaltung

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Kaufleute für Digitalisierungsmanagement haben die Möglichkeit, IT-Lehrgänge und Seminare zu belegen, um ihr Wissen in bestimmten Themenbereichen zu vertiefen.

Eine interessante Aufstiegschance bietet die Weiterbildung zum Fachwirt für Computer-Management (IHK). Mit diesen berufsbegleitenden Fortbildungen erlangen Sie eine Hochschulreife und können ein Studium aufnehmen.

Interessante Studiengänge wären:

  • IT-Management
  • Verwaltungsinformatik
  • Wirtschaftsinformatik

Wir läuft die Umschulung oder Ausbildung ab?

Die Ausbildung (36 Monate) und Umschulung (24 Monate) lassen sich grob in 4 Phasen gliedern: Theorieteil, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Prüfung. Zuerst werden Ihnen die Grundlagen Ihres Berufs­feldes im Präsenzunterricht vermittelt. Dort lernen Sie das Basiswissen in den sogenannten berufsübergreifenden Modulen:

  • Kommunikation und Präsentation
  • Einfache und vernetzte IT-Systeme
  • IT-Sicherheit
  • Systemanalyse (Anforderungsanalyse)
  • Systemsoftware (Windows, Linux)
  • Software-Entwicklungswerkzeuge
  • Programmierung mit Java
  • Relationale Datenbanksysteme

Später kommen berufsspezifische Module dazu:

  • Finanzbuchhaltung (Rechnungswesen)
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Systemanalyse
  • Beschaffung
  • Projektmanagement

Mit solidem Basiswissen starten Sie in die Praktikumsphase. Die Dauer des Praktikums beträgt 6 Monate (Umschulung) bzw. 18 Monate (Ausbildung). Schon zu Beginn des Lehrgangs starten Sie mit der Suche nach einem passenden Betrieb. Das Praktikum hilft Ihnen, Fachkenntnisse mit praktischer Arbeit zu verknüpfen. Ebenso können Sie erste wichtige Branchenkontakte sammeln.

Im Betrieb bearbeiten Sie ein fachbezogenes Projekt mit eigener Konzeption und Dokumentation, das Sie bei der praktischen Abschlussprüfung präsentieren.

Kurz vor der Abschlussprüfung kommen Sie zu einer 6-wöchigen intensiven Prüfungsvorbereitung zurück in den Unterricht. Mithilfe erfahrener Lehrkräfte gehen Sie den relevanten Prüfungsstoff erneut durch, sodass Sie gut vorbereitet in die IHK-Abschlussprüfung gehen.

Nächster Starttermin

(Erst-)Ausbildung
auf Anfrage 36 Monate inkl. 18 Monate Praktikum
Umschulung
auf Anfrage 24 Monate inkl. 6 Monate Praktikum

Video zum Beruf

Berufeflyer

Nächste Starttermine

  1. Häufig gestellte Frage
    Die Chance, eine Umschulung vom Arbeitsamt genehmigt zu bekommen, kann erhöht werden, wenn die gewünschte berufliche Qualifikation in der Bildungszielplanung enthalten ist. Die Bildungszielplanung ist eine...
  2. Häufig gestellte Frage
    Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplatt­form Moodle abge­wickelt. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemein­wissen als auch fachspezi­fisches...
  3. Häufig gestellte Frage
    Der Bildungs­gutschein ist im Grunde genommen nur ein Stück Papier, das Ihnen bestätigt, dass die Agentur für Arbeit oder das Job­center die Kosten für Ihre Weiter­bildung übernimmt. Die Bedingungen...
  4. Häufig gestellte Frage
    Das Bundesausbildungs­förderungsgesetz (BAföG) ist für Jugendliche und junge Erwachsene eine Möglich­keit, eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung unabhängig von der finanziellen...
  5. Häufig gestellte Frage
    Die Kosten für eine Umschulung können durch das Arbeitsamt oder das Job­center („Bildungs­gutschein“), durch die Deutsche Renten­versicherung, die Berufsgenos­senschaft sowie durch den BFD...
  6. Fachinformatiker Ausbildung Umschulung Berlin
    Große Nachfrage für IT-Profis – wir bilden aus!
  7. Laptop schreiben Programm
    Erlernen Sie den sicheren Umgang mit einem CMS bei uns im inTrain.
  8. Prüfungsvorbereitung für externe Auszubildende
    Ein Sonderangebot für betriebliche Ausbildungsstätten
  9. Online-Ausbildung GPB Berlin
    Last-Minute Ausbildungsplätze 2021
  10. Vortrag Patrick Hasenpusch
    Ein ehemaliger Teilnehmer der Umschulung 3D Design / Gamedesign kam zurück an die GPB, um über seine Erfahrungen aus der Arbeitswelt zu berichten. Er arbeitet heute bei MAQAT ENGINEERING GmbH.
JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!