Häufig gestellte Frage
FAQ

Wie ist eine schulische Ausbildung oder Umschulung aufgebaut?

Eine schulische Ausbildung oder Umschulung ist in den Phasen: Theorie, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Kammerprüfung unterteilt.

Die Theoriephase umfasst berufsübergreifende und berufsspezifische Module. Die berufsübergreifenden Module sind eine Art Fundament, in der Auszubildende und Umschulende ausbildungsrelevante Themen erlernen. Neben dem theoretischen Wissen, wird auch eine praxisnahe Sicht über das eigene Berufsbild, durch die Dozentinnen bzw. Dozenten vermittelt.

In den berufsspezifischen Modulen liegt der Fokus im Erwerben von Fachwissen, dem Vertiefen von Schlüsselqualifikationen und Medienkompetenzen. Durch berufsnahe Aufgaben, selbstgesteuerte Lernphasen und viel praktisches Arbeiten, werden Sie gut auf ihren späteren Berufsalltag vorbereitet.

Neben fachlichem Wissen lernen Sie auch, wie Sie sich in Ihrem neuen Berufsfeld organisieren können. Als fester Bestandteil der Theoriephase begleitet Sie der Karriere­assistent von Anfang an. In Form eines E-Learning-Kurses auf der Online-Lernplattform Moodle, lösen Sie wöchentlich Aufgaben. Dieser Kurs gibt Ihnen die Möglichkeit sich – neben dem normalen Lerngeschehen – kontinuierlich auf Ihre Laufbahn im neuen Beruf vorzubereiten.

Dazu machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer Fähigkeiten und Ziele. Anschließend setzen Sie den Fokus auf Ihren neuen Beruf und den Arbeitsmarkt.

Auf Basis dessen entwickeln Sie konkrete Schritte zur Praktikums­platzsuche. Der zeitliche Umfang beträgt 2 Unterrichtsstunden pro Woche, die Sie flexibel einteilen können.

Nach der Theoriephase beginnt die Praxisphase. Bei einer Ausbildung dauert das Praktikum 18 Monate, bei einer Umschulung 6 Monate. Zum Ende des Praktikums werden Sie dann im Rahmen der Prüfungsvorbereitung auf Ihren bevorstehenden Kammerabschluss vorbereitet.

Die Prüfungsvorbereitung dauert 6 Wochen (Ausnahme Steuerfach­angestellte: 10 Wochen) und wird durch erfahrenen Dozenten und Dozent­innen begleitet, welche teilweise selbst Mitwirkende im Prüfungs­ausschuss der IHK sind.

JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!