Mediengestalterin Konzeption Visualisierung Tafel Ideen
Ihre Idee ganz groß!

Zeitschriften, Werbebroschüren und Websites – Sie entwickeln Konzepte für Medienprodukte.

Mediengestalter Team Brainstorming Ideen
Bereit für den nächsten Auftrag?

Sie analysieren Aufträge, recherchieren Zielgruppen und legen Ziele fest.

Mediengestalter Konzeption Visualisierung Idee Brainstorming Teamwork
Das Gesamt­gestaltungskonzept

liegt von der ersten Vision bis zur Erfolgskontrolle in Ihrer Hand!

Mediengestalter / Medien­gestalterin - Digital und Print, Konzeption und Visualisierung

Mit IHK-Abschluss

Kreative Ideen visualisieren ist genau Ihr Ding? Legen Sie als Medien-Konzeptioner für digitale und Printmedien den Grundstein für planerisches und gestalterisches Arbeiten!

Nächste Starttermine

Berufesteckbrief

Tätigkeitsfeld

  • Werbekampagnen planen und gestalten
  • Briefings interpretieren, Aufgabenstellungen formulieren und Ziele festlegen
  • Vertragliche und gesetzliche Grundlagen bewerten
  • Teilumsetzbarkeit nach Schritten planen
  • Mit Gestaltungs- und Visualisierungsprogrammen umgehen

Arbeitsort

  • Designstudios
  • Medienagenturen
  • Reprografie Betrieben
  • Unternehmen der Datentechnik

Anforderung

  • Kreativität und Sinn für Ästhetik
  • Spaß an der Arbeit am Computer
  • Kommunikatives und überzeugendes Auftreten

Was macht ein Mediengestalter / eine Mediengestalterin für Konzeption und Visualisierung?

Sie gestalten den gesamten Medienauftritt Ihrer Kundschaft und entwerfen interaktive oder gedruckte Informations­materialien, wie beispielsweise Internetseiten, Broschüren, Werbeflyer, Zeitschriften und Zeitungen. Zudem organisieren Sie die Werbemittel und berechnen die Ausgaben.

Sie haben gute technische Kenntnisse, sind kreativ und beherrschen die grafischen Programme und Produktions­prozesse.

Damit entwickeln Sie kundenspezifische Konzepte, konkreti­sieren Visionen, setzen Ihre Ideen und Entwürfe am Bildschirm um und präsentieren diese zunächst innerhalb des Unternehmens oder gleich beim Kunden. Um für jedes Produkt und für jede Kampagne den richtigen Stil zu finden, recherchieren Sie die Zielgruppen sowie die entsprechenden Medien.

Nach Abnahme des Konzepts bereiten Sie die Text-, Grafik-, Audio- und Videodaten für die mediengerechte Weiterverarbeitung auf und erstellen in Kooperation mit anderen Abteilungen das fertige Produkt.

Was sollte ich mitbringen?

Sie sind sicher im Umgang mit dem Computer, haben keine Mühe mit Hard- und Software umzugehen. Sie haben gestalterische Ideen und setzen diese gerne um, sind kreativ und haben ein Gespür für Formen und Farben.

Gute Rechtschreib­kenntnisse sind außerdem erforderlich. Für den Umgang mit Kunden, Werbeagenturen und Kollegen sind Teamfähigkeit, Kontakt­freudigkeit und Kommunikations­fähigkeit gefragt.

Für uns ist es wichtig, dass Sie folgende Grundlagen mitbringen:

  • Einwandfreie Deutsch- und Englisch­kenntnisse
  • Kreativität und Sinn für Ästhetik
  • Kaufmännisches Denken und organisatorische Fähigkeiten
  • Mathematische Fähigkeiten und ein technisches Verständnis
  • Spaß an der Arbeit am Computer
  • Kommunikatives und überzeugendes Auftreten

Aber keine Sorge, wenn Sie noch nicht alle Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich trotzdem. In einem persönlichen Gespräch und anhand eines Eignungstests finden wir gemeinsam heraus, ob der Beruf zu Ihnen passt.

Wo kann ich später arbeiten?

Mediengestalter und Mediengestalterinnen Digital und Print sind in Industrie und Handwerk tätig. Sie arbeiten bei Marketingkommunikationsagenturen, Designstudios, in Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft oder bei Mediendienstleistern. Auch in Verlagen sowie in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und öffentlichen Institutionen arbeiten sie mit.

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Sie können zum Beispiel eine Weiterbildung zum Medienfachwirt im Bereich Print oder Digital absolvieren. Nach der ungefähr zweijährigen Weiterbildung befinden Sie sich auf dem Niveau eines Bachelors.

Oder Sie schließen direkt mit einem Studium an, um Ihre Kenntnisse noch zu vertiefen.
Interessante Studiengänge wären:

  • Kommunikationsdesign / Grafikdesign
  • Medienwissenschaften / -management
  • Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit Marketing-Schwerpunkt

Wie läuft die Umschulung oder Ausbildung ab?

Die Ausbildung lässt sich grob in Theorie, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Prüfung gliedern und dauert insgesamt 36 Monate (Umschulung 24 Monate). Zuerst werden Sie bei uns im Haus die theoretische Ausbildung im Klassenverband absolvieren. Dort lernen Sie mit anderen Berufsgruppen zusammen grundlegende berufsübergreifende Module wie zum Beispiel:

  • Grundlagen Gestaltung (Fachkunde)
  • Typographie und Layout
  • Bild- und Grafikbearbeitung
  • Dramaturgie und Storyboard
  • Grundlagen Internetgestaltung
  • IT-Produktionssysteme
  • Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Wirtschafts-, Sozial- und Rechtskunde
  • Fachrecht
  • Marketing und Medienwirtschaft/-planung
  • MS Office und kaufmännische Grundlagen
  • Fachenglisch Marketing / Medien
  • Fachmathematik

Später kommen berufsspezifische Module dazu:

  • Erstellung von Designkonzepten im Print und Digitalbereich
  • Präsentationen vorbereiten und halten
  • Vertiefung der Kenntnisse in den Adobe Programmen (Photoshop, Illustrator und InDesign)
  • Datenmanagement und PDF-Erstellung
  • Weiterführung Marketing (Erstellen von CI-und CD-Konzept)
  • Weiterführung Webdesign (Interface- und Screendesign, Database Publishing)
  • Visuelle Gestaltung, Gestaltungsraster
  • Recht (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Geschmacksmusterecht und Urheberrecht)

Außerdem bearbeiten Sie zum Abschluss ihrer Theorieausbildung in einer Projektgruppe ein fachbezogenes Projekt mit eigener Konzeption, Dokumentation und Präsentation. Zwischendurch bekommen Sie immer wieder Zeit, Ihr Portfolio zu komplettieren.

Perfekt vorbereitet starten Sie dann in die 18-monatige Praktikumsphase (Umschulung 6 Monate) in einen von ihnen gewählten Betrieb, um ihre theoretischen Kenntnisse mit praktischer Arbeiten zu verknüpfen und wichtige Branchenkontakte zu sammeln.

Kurz vor der Abschlussprüfung kommen Sie wieder in unser Institut, um an der 6-wöchigen intensiven Prüfungs­vorbereitung teilzunehmen. Viele unserer Lehrkräfte sind im IHK-Prüfungsausschuss und wissen, worauf es in den Prüfungen ankommt. Sie werden also bestens vorbereitet!

Nächster Starttermin

Umschulung
12.12.2022 Startgarantie! 24 Monate inkl. 6 Monate Praktikum
(Erst-)Ausbildung
12.12.2022 Startgarantie! 36 Monate inkl. 18 Monate Praktikum

Video zum Beruf

Berufeflyer

Nächste Starttermine

Ihre Vorteile

  • Einschließlich mehrmonatigem Betriebs­praktikum
  • 6-wöchige intensive Prüfungs­vorbereitung
  • Für Umschüler kostenloses Notebook
  • Inklusive MS Office 365 Lizenz und Fachbücher
  • Optionale Zusatz­zertifikate z.B. EBCL, ECDL, AEVO
  • Persönlicher Karriereassistent für einen erfolgreichen Berufseinstieg
  • Präsenz- und Online-Unterricht, Gruppen­arbeiten sowie Selbstlern­einheiten
  • Praxisorientierte Lehrkräfte
  • Modularer Unterrichts­aufbau: Themen werden wochenweise bearbeitet
  • Mehrere Starttermine mit Startgarantie im Jahr
  • Staatlich anerkannter Berufs­abschluss vor der IHK
  • Zukunfts­sicherer Arbeitsmarkt
  • Bis zu 100 % förderbar

Ihre Vorteile

  • Bis zu 100 % förderbar
  • Kostenloses Notebook
  • 6-wöchige Prüfungs­vorbereitung
  • Inkl. MS Office 365 u. Fachbücher
  • Zusatzzertifikate
  • Mehrmonatiges Betriebs­praktikum
  • Persönlicher Karriereassistent
  • Mehrere Starttermine
  1. Häufig gestellte Frage
    Die Chance, eine Umschulung vom Arbeitsamt genehmigt zu bekommen, kann erhöht werden, wenn die gewünschte berufliche Qualifikation in der Bildungszielplanung enthalten ist. Die Bildungszielplanung ist eine...
  2. Häufig gestellte Frage
    Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplatt­form Moodle abge­wickelt. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemein­wissen als auch fachspezi­fisches...
  3. Häufig gestellte Frage
    Der Bildungs­gutschein ist im Grunde genommen nur ein Stück Papier, das Ihnen bestätigt, dass die Agentur für Arbeit oder das Job­center die Kosten für Ihre Weiter­bildung übernimmt. Die Bedingungen...
  4. Häufig gestellte Frage
    Während Ihrer Ausbildung oder Umschulung werden Sie verschiedene Unterrichtsformen kennenlernen. Die Wissensgrundlagen bekommen Sie häufig im Frontalunterricht vermittelt. Aufbauend darauf erwartet Sie...
  5. Häufig gestellte Frage
    Der Anspruch auf einen Bildungsgutschein ist in der Regel erfüllt, wenn Sie bereits einen Beruf gelernt haben, die Zukunfts­aussichten mit dem erlernten Beruf jedoch eher trübe sind oder Sie den Beruf aus...
  6. Mediengestalter Bild und Ton während der Aufzeichnung
    Wieder ein tolles Projekt unserer angehenden Mediengestalter Bild und Ton
  7. Fördermöglichkeit Schüler BAföG Handschlag
    Neue Möglichkeiten für Auszubildende und Umschüler
  8. René Ehrhardt (42) ist ehemaliger Umschüler der GPB und nun bekannt durch seinen Erfolg mit seinem Dokumentarfilm „Heidewitzka“.
  9. Absolventen IT
    Es war wieder soweit und wir haben unsere Absolventen verabschiedet
  10. Weiterbildung Unterricht Schulklasse
    Berufliche Qualifikationen neu angepasst!
JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!