Verwaltungsfachangestellte Arbeit Gespräch
Den nächsten Antrag bearbeiten Sie!

Sie übernehmen vielfältige Büro­tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung.

Verwaltungsfachangestellte Organisation Ordner
Statistiken, Formulare, Gesetze & Verwaltung

Können Sie den Überblick behalten?

Verwaltungsfachangestellte Arbeitsplatz Antrag bearbeiten
Zahlreiche Möglichkeiten

Ob Bürgeramt, Sozialamt, Senatsverwaltung oder bei der Polizei – Verwatungsfachangestellte sind in vielen öffentlichen Einrichtungen tätig.

Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter

Mit VAk-Abschluss

Sie möchten im öffentlichen Dienst arbeiten? Sie übernehmen gerne verwaltende Tätigkeiten, möchten die passenden Rechtsvorschriften lernen und umsetzen sowie mit Menschen arbeiten? Starten Sie jetzt durch als Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter!

Berufesteckbrief

Tätigkeitsfelder

  • Bürger und Bürgerinnen beraten
  • Verwaltungsvorschriften erarbeiten
  • Verwaltungsentscheidungen treffen
  • Urkunden und Bescheide erstellen
  • Akten führen

Arbeitsort

  • Bürgerämter
  • Senatsverwaltungen
  • Öffentliche Einrichtungen

Anforderung

  • Sie arbeiten gerne am PC
  • Organisierte Arbeitsweise
  • Interesse an Gesetzen und Rechtsvorschriften

Was macht eine Verwaltungsfachangestellte?

Verwaltungsangestellte arbeiten nach ihrer Ausbildung in öffentlichen Einrichtungen und unterstützen Bürgerinnen bzw. Bürger bei Anträgen und stellen Urkunden aus.

Diese Organisationstalente werden vielseitig eingesetzt. Im Bürgerservice stellen Sie z. B. Ausweise und Pässe aus. Im Sozialamt beschäftigen Sie sich mit den finanziellen Hilfen und bei der Agentur für Arbeit unterstützen sie Arbeitslose und Arbeitssuchende unter Berücksichtigung von Arbeitslosengeld I & II.

Alle Tätigkeiten auf einem Blick:

  • Büroorganisation
  • Bürgerinnen und Bürger informieren und beraten
  • Verwaltungsaufgaben unter Anwendung von Rechtsvorschriften
  • Mit Kommunikations- und Informationssystemen Vorgänge bearbeiten
  • Urkunden wie z. B. den Personalausweis ausstellen
  • Zusammenarbeit mit Kollegen aus verschiedenen Behörden
  • Aufgaben aus dem betrieblichen Rechnungswesen
  • Wirtschaftsgüter bestellen
  • Daten erheben, verarbeiten und auswerten

Was sollte ich mitbringen?

Als Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter sollten Sie gewisse Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Sie arbeiten gerne am PC
  • Interesse an Gesetzen, Rechtsvorschriften und Politik

Aber keine Sorge, wenn Sie noch nicht alle Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich trotzdem. In einem persönlichen Gespräch und anhand eines Eignungstests finden wir gemeinsam heraus, ob der Beruf zu Ihnen passt.

Wo kann ich später arbeiten?

Nach bestandener Prüfung zum bzw. zur Verwaltungs­fachangestellten übernehmen Sie vielfältige Aufgaben in der Büroorganisation von Behörden und Institutionen. Sie spezialisieren sich auf die Anliegen der Kommunal­verwaltungen und Landesverwaltungen und arbeiten z.B. in:

  • Bürgerämtern, Sozialämtern, Kfz-Zulassungsstellen
  • Landesämtern, z.B.: LAF, LaGeSo
  • Senatsverwaltungen
  • Öffentlichen Einrichtungen wie Polizei und Feuerwehr
  • In der Sachbearbeitung von Haushalt und Personal

Im Bürgerservice stellen Sie beispielsweise Ausweise und Pässe aus. Im Sozialamt beschäftigen Sie sich mit den finanziellen Hilfen (z. B. Wohngeld) und bei der Agentur für Arbeit unterstützen sie Arbeitslose und Arbeitssuchende unter Berücksichtigung von Arbeitslosengeld I & II.

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Nach Ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten sind Sie als Sachbearbeiterin oder Fachassistentin tätig. Wenn Sie die Karriereleiter aufsteigen möchten, gibt es nach einer gewissen Berufspraxis folgende Möglichkeiten:

  • Weiterbildung Verwaltungsfachwirt bzw. Verwaltungsfachwirtin: Mit verschiedenen Aufstiegslehrgängen können Sie auch im gehobenen Dienst tätig werden und mehr Geld verdienen.
  • Diplom Verwaltungswirtin bzw. Verwaltungswirt: Der Abschluss kann an einer Hochschule erworben werden. Ein Diplom oder ein Bachelor of Arts ist die Voraussetzung, um Beamtin oder Beamter zu werden.

Als Beamtin oder Beamter im gehobenen Dienst sind Sie in der Gehaltsklasse oben angekommen, haben ein gesichertes Einkommen und sind im Grunde genommen unkündbar.

Wie läuft die Umschulung ab?

Die Umschulung (24 Monate) lässt sich grob in 4 Phasen gliedern: Theorieteil, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Prüfung. Zuerst werden Ihnen die Grundlagen Ihres Berufsfeldes im Präsenzunterricht vermittelt. Dort lernen Sie das Basiswissen in den sogenannten berufsübergreifenden Modulen:

  • Zeit- und Arbeitsorganisation
  • Wirtschafts- und Rechtskunde
  • Informationstechnik    
  • MS Office Anwendungen
  • Kaufmännisches Rechnen    
  • Geschäftsprozesse und Auftragsbearbeitung    
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Büroprozesse
  • Marketing

Später kommen berufsspezifische Module dazu:

  • Der Verwaltungsbetrieb
  • Die Verwaltung in das staatliche Gefüge einordnen
  • Güterbeschaffung
  • Vertragsrecht
  • Verwaltungstechniken
  • Rechnungswesen der öffentlichen Verwaltung
  • Sozialhilferecht
  • Polizei- und Ordnungsrecht
  • Öffentliches Dienstrecht / Beamtenrecht
  • Haushaltswesen
  • E-Akte

Mit solidem Basiswissen starten Sie in die Praktikumsphase. Die Dauer des Praktikums beträgt 6 Monate. Schon zu Beginn des Lehrgangs starten Sie mit der Suche nach einem passenden Betrieb. Das Praktikum hilft Ihnen, Fachkenntnisse mit praktischer Arbeit zu verknüpfen. Ebenso können Sie erste wichtige Branchenkontakte sammeln.

Kurz vor der Abschlussprüfung kommen Sie zu einer 6-wöchigen intensiven Prüfungs­vorbereitung zurück in den Unterricht. Mithilfe erfahrener Lehrkräfte gehen Sie den relevanten Prüfungsstoff erneut durch, sodass Sie gut vorbereitet in die Abschlussprüfung der Verwaltungsakademie Berlin (VAk) gehen.

Nächster Starttermin

Umschulung
13.12.2021 Startgarantie! 24 Monate inkl. 7 Monate Praktikum

Video zum Beruf

Berufeflyer

Nächste Starttermine

  1. Häufig gestellte Frage
    Die Chance, eine Umschulung vom Arbeitsamt genehmigt zu bekommen, kann erhöht werden, wenn die gewünschte berufliche Qualifikation in der Bildungszielplanung enthalten ist. Die Bildungszielplanung ist eine...
  2. Häufig gestellte Frage
    Eine schulische Ausbildung oder Umschulung ist in den Phasen: Theorie, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Kammerprüfung unterteilt. Die Theoriephase umfasst berufsübergreifende und berufsspezifische Module....
  3. Häufig gestellte Frage
    Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplatt­form Moodle abge­wickelt. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemein­wissen als auch fachspezi­fisches...
  4. Häufig gestellte Frage
    Der Bildungs­gutschein ist im Grunde genommen nur ein Stück Papier, das Ihnen bestätigt, dass die Agentur für Arbeit oder das Job­center die Kosten für Ihre Weiter­bildung übernimmt. Die Bedingungen...
  5. Häufig gestellte Frage
    Sie sind mindestens 18 Jahre alt und haben eine abgeschlossene (oder begonnene) Berufsausbildung. Vor allem diejenigen, die arbeitslos sind oder eine drohende Arbeitslosigkeit vermeiden wollen, wird die...
  6. Teilnehmer Absolventen Verabschiedung Feier Neukölln
    Herzlichen Glückwunsch an alle Alumni!
  7. Messestand Jobcenter Ausbildung Umschulung
    Ein sonniger Tag auf der Messe
  8. Gaming während Lockdown
    Das gemeinsame Spielen mit Freunden hilft durch die Krise
  9. Berufswechsel Coachingangebot Umschulung
    Jetzt keine kalten Füße bekommen!
  10. Kauffrau Einzelhandel Beratung Verkauf
    So verschieden sind die Wege
JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!