Rechtsanwaltsfachangestellte Notarfachangestellte Telefonat
Juristisches Fachwissen & Verwaltungskompetenz

Rechnungswesen, Terminplanung, Fristkontrollen und Aktenablage – Sie übernehmen vielfältige Tätigkeiten im Büro.

Rechtsanwaltsfachangestellter Notarfachangestellter Beratung Gespräch
Mandantenbetreuung

Als erste Ansprechperson für Mandanten koordinieren Sie Termine und entwerfen und bearbeiten Einsprüche sowie Beschwerden.

Rechtsanwaltsfachangestellter Notarfachangestellter Arbeitsplatz
Korrespondenz & Kommunikation

Sie stehen mit Gerichten und anderen Justizbehörden in Kontakt und bereiten Beurkundungen und Beglaubigungen für das Notariat vor.

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Mit RAK-Abschluss

Sie sind ein Organisationstalent und möchten einen Zukunftsberuf im juristischen und verwaltenden Bereich starten? Als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte (kurz: RENO) assistieren Sie Rechtsanwälten und Notaren vor Gericht, in der Kanzlei und übernehmen vielfältige Bürotätigkeiten.

Berufesteckbrief

Tätigkeitsfelder

  • Ansprechperson für Mandanten
  • Schnittstelle für Mandanten, Gerichte und Justizbehörden
  • Unterstützung bei rechtlichen Dienstleistungen
  • Organisatorische und kaufmännische Aufgaben
  • Vorbereitung von Beurkundungen und Beglaubigungen

Arbeitsort

  • Notariate
  • Inkassobüros
  • Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

Anforderung

  • Organisationstalent
  • Interesse an Rechtskunde
  • Kundenorientiertes Handeln
  • Einwandfreie Grammatik und Rechtschreibung

Was macht eine Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte?

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte sind die Ansprechperson für Mandanten, stehen mit Gerichten und anderen Justizbehörden in Kontakt. Sie übernehmen die Korrespondenz der Kanzlei oder bereiten Beurkundungen und Beglaubigungen für das Notariat vor. Schnelles Schreiben an der Tastatur ist kein unwesentlicher Teil Ihrer Aufgaben, denn Sie verschriftlichen die Mandantenakten per Diktat. Hinzu kommen Aufgaben, wie Rechnungswesen, Terminplanung, Fristkontrollen und Aktenablage.

Unterstützung bei rechtlichen Dienstleistungen

  • Akten führen
  • Aufträge annehmen
  • Unterlagen erstellen
  • Ansprechpartner für Mandanten
  • Anträge, Vollmachten und Verträge entwerfen

Organisatorische und kaufmännische Aufgaben

  • Termine vereinbaren
  • Rechnungen erstellen
  • Schriftverkehr bearbeiten
  • Zahlungseingänge überwachen und verbuchen

Was sollte ich mitbringen?

Als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte sollten Sie gewisse Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbständigkeit
  • Verschwiegenheit
  • Organisationstalent
  • Freundliches Auftreten
  • Kundenorientiertes Handeln
  • Interesse an Rechtsfragen und Rechtskunde

Aber keine Sorge, wenn Sie noch nicht alle Voraussetzungen erfüllen, bewerben Sie sich trotzdem. In einem persönlichen Gespräch und anhand eines Eignungstests finden wir gemeinsam heraus, ob der Beruf zu Ihnen passt.

Wo kann ich später arbeiten?

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte arbeiten hauptsächlich in Rechtsanwalts­kanzleien mit Notariat sowie in Notariaten. Darüber hinaus gibt es in Inkassobüros, bei Wirtschaftsprüfungs­gesellschaften oder in Mahnabteilungen von Versandhäusern, von größeren Warenhausketten oder von Banken und Sparkassen geeignete Tätigkeitsfelder.

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Um die Karriereleiter aufzusteigen und das monatliche Einkommen zu verbessern, haben Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte die Möglichkeit, Lehrgänge und Seminare zu belegen, um ihr Wissen in bestimmten Themenbereichen zu vertiefen.

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte können, mit einigen Jahren Berufserfahrung, die Weiterbildung zum Rechtsfachwirt (RAK) starten. Eine weitere Aufstiegschance ist eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt für Recht.

Sie können auch ein Studium starten, um ihre bereits gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse zu vertiefen.

Ideale Studiengänge sind:

  • Wirtschaftsrecht
  • Rechtswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftswissenschaften

Wie läuft die Umschulung ab?

Die Umschulung (24 Monate) lässt sich grob in 4 Phasen gliedern: Theorieteil, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Prüfung. Zuerst werden Ihnen die Grundlagen Ihres Berufsfeldes im Präsenzunterricht vermittelt. Dort lernen Sie das Basiswissen in den sogenannten berufsübergreifenden Modulen:

  • Zeit- und Arbeitsorganisation
  • Wirtschafts- und Rechtskunde    
  • MS Office und kaufmännische Software (EDV)
  • Kaufmännisches Rechnen    
  • Geschäftsprozesse und Auftragsbearbeitung
  • Betriebliche Organisation
  • Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung
  • Steuer- und Sozialrecht, Entgelte
  • Finanzierung und Investition
  • Englisch

Später kommen berufsspezifische Module dazu:

  • Spezielle Büroorganisation
  • Schuldrecht
  • Sachenrecht
  • Familienrecht
  • Erbrecht
  • Zivilprozessrecht
  • Kosten- und Gebührenrecht (RVG)
  • Notariatsrecht und  Notariatskostenrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Zwangsvollstreckungsrecht
  • Ungerechtfertigte Bereicherung, Deliktsrecht
  • Datenschutz, Europa und Zivilrecht
  • Spezielle Buchhaltung

Mit solidem Basiswissen starten Sie in die Praktikumsphase. Die Dauer des Praktikums beträgt zehn Monate. Schon zu Beginn des Lehrgangs starten Sie mit der Suche nach einem passenden Betrieb. Das Praktikum hilft Ihnen, Fachkenntnisse mit praktischer Arbeit zu verknüpfen. Ebenso können Sie erste wichtige Branchenkontakte sammeln.

Kurz vor der Abschlussprüfung kommen Sie zu einer 6-wöchigen intensiven Prüfungsvorbereitung zurück in den Unterricht. Mithilfe erfahrener Lehrkräfte gehen Sie den relevanten Prüfungsstoff erneut durch, sodass Sie gut vorbereitet in die Prüfung der Rechtsanwaltskammer (RAK) gehen.

Nächster Starttermin

Umschulung
13.12.2021 Startgarantie! 24 Monate inkl. 10 Monate Praktikum

Video zum Beruf

Berufeflyer

Nächste Starttermine

  1. Häufig gestellte Frage
    Die Chance, eine Umschulung vom Arbeitsamt genehmigt zu bekommen, kann erhöht werden, wenn die gewünschte berufliche Qualifikation in der Bildungszielplanung enthalten ist. Die Bildungszielplanung ist eine...
  2. Häufig gestellte Frage
    Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplatt­form Moodle abge­wickelt. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemein­wissen als auch fachspezi­fisches...
  3. Häufig gestellte Frage
    Eine schulische Ausbildung oder Umschulung ist in den Phasen: Theorie, Praktikum, Prüfungsvorbereitung und Kammerprüfung unterteilt. Die Theoriephase umfasst berufsübergreifende und berufsspezifische Module....
  4. Häufig gestellte Frage
    Der Bildungs­gutschein ist im Grunde genommen nur ein Stück Papier, das Ihnen bestätigt, dass die Agentur für Arbeit oder das Job­center die Kosten für Ihre Weiter­bildung übernimmt. Die Bedingungen...
  5. Häufig gestellte Frage
    Sie sind mindestens 18 Jahre alt und haben eine abgeschlossene (oder begonnene) Berufsausbildung. Vor allem diejenigen, die arbeitslos sind oder eine drohende Arbeitslosigkeit vermeiden wollen, wird die...
  6. Adventskalender Videovorschaubild
    Öffne jeden Tag ein Türchen - entdecke die Welt der Spielentwicklung!
  7. Hinweis Beratung Starttermine
    Beginnen Sie 2022 Ihre Ausbildung oder Umschulung!
  8. Teilnehmer Absolventen Verabschiedung Feier Neukölln
    Herzlichen Glückwunsch an alle Alumni!
  9. Messestand Jobcenter Ausbildung Umschulung
    Ein sonniger Tag auf der Messe
  10. Berufswechsel Coachingangebot Umschulung
    Jetzt keine kalten Füße bekommen!
JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!