Was macht eigentlich ein Fachinformatiker?

Ein Berufsbild mit zwei Fachrichtungen

Der Beruf Fachinformatiker wird in zwei Fachrichtungen ausgebildet. Es gibt die Spezialisierung auf Anwendungsentwicklung oder auf die Systemintegration.

Wir haben unsere Auszubildende Maria gefragt:

Was sind die Aufgaben einer Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung?

"Wie die Berufsbeschreibung schon sagt, geht es vor allem um Anwendungsentwicklung. Sowohl Desktopanwendungen als auch Webanwendungen und Anwendungen für mobile Geräte. Es kann sein, dass man eine Software komplett neu schreibt, es kann auch sein, dass man bestehende Software anpassen, verändern muss."

Und wir haben den Auszubildenden Felix gefragt:

Was sind die Aufgaben eines Fachinformatikers für Systemintegration?

"Die Aufgaben eines Fachinformatikers für Systemintegration, sind hauptsächlich die Serververwaltung. Verschiedene Nutzerprofile müssen verwaltet werden von einem Systemintegrator. Unter anderem auch Passwörter und die ganzen Daten die gespeichert werden auf den Servern. Und dann gibt es noch den first-level-support, wo es darum geht Kleinigkeiten, wie zum Beispiel: "Mein Computer geht nicht an", "Mein Rechner hat kein Internet", oder "Mein Drucker ist leer". Diese Sachen müssen Systemintegratoren auch bearbeiten und reparieren."

Wenn Sie noch mehr erfahren wollen, darüber was die beiden an der Berufsschule lernen und welche Anforderungen Sie für das jeweilige Fachgebiet mitbringen sollten, dann schauen Sie sich gerne das komplette Interview an.

Für einen persönlichen Beratungstermin zu IT-Berufen als Umschulung oder Ausbildung bei der GPB, vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail, oder über rufen Sie uns unter der Nummer 030 403665940 an.

Wir freuen uns auf Sie!